Förderverein für das Theater Schöne Aussichten


Wollen den Betrieb langfristig sichern: Freunde des „Thesa“ haben einen Förderverein gegründet. Foto: LIZ

Dietzenbach – Quizshow, Rudelsingsang, Musicals oder selbstgeschriebene Theaterstücke. Seit Kurzem ergänzt das offene Format „Comedy Stage“ die bunte Palette der Kleinkunstbühne. Und dann hat das Theater Schöne Aussichten (Thesa) auch noch den Charme eines „Wohnzimmertheaters“. An den urigen Tischen aus Großmutters Stube sind schon Freundschaften geschlossen worden – und aus denen geht nun ein Förderverein für das Theater hervor.

„Das Thesa ist eine kulturelle Bereicherung für Dietzenbach“, findet Axel Schäfer, der Vorsitzende des Vereins. „Und da es keine öffentliche Förderung dafür gibt, nehmen wir das nun in die Hand“, sagt Pressewartin Elke Schott. Der Jahresbeitrag des „Förderverein Kultur im Thesa n.e.V.“ schlägt mit 60 Euro zu Buche. Beisitzer Hans Ruijter betont: „Das sind im Grunde nur fünf Euro im Monat, die den Erhalt des Theaters langfristig sichern.“ Der Verein will dem Theaterchef Reiner Wagner in allen Belangen unter die Arme greifen, seien es Werbekosten oder die Gage von Künstlern, die von außerhalb anreisen und auf der Thesa-Bühne auftreten. Noch wichtiger als die Finanzen sei die Manpower, die das Theater am Laufen halten soll. So will man auch den Ticketverkauf erneuern und verbessern. „Reiner soll sich wieder auf die Kunst konzentrieren, das Drumherum kann er uns überlassen“, sagt Schott. Über die Aktionen des Fördervereins wird sie in einem Blog berichten. „Wir sind bei jeder Premiere da, egal, was stattfindet“, meint Schäfer.

„Wir hoffen, noch mehr Leute zu finden, die so denken wie wir“, sagt Ruijter. Auf thesa.de/foerderverein gibt es Satzung und Beitrittserklärung. Bei weiteren Fragen können sich Interessierte per Mail an info@ foerderverein.thesa.de wenden.  liz

 

Quelle: Montag, 29. April 2019, Offenbach-Post West / Dietzenbach